Heizkörpernische

Eine Infrarot-Kamera nimmt die Wärmeabstrahlung eines Objekts auf und erzeugt daraus ein Falschfarbenbild der Oberflächentemperaturen.

Jede Farbe entspricht einer bestimmten Temperatur.
Die Zuordnung wird meist durch einen Farbbalken mit Temperaturskala angezeigt. Mit Hilfe der Infrarot-Thermografie können im Baubereich alle Effekte, die zu veränderten Oberflächentemperaturen führen, berührungslos und zerstörungsfrei untersucht werden.

Beispiele dafür sind:

Wärmebrücken
Luftundichtigkeiten
Leckagen